TOP Ö 6: Vorhabenbezogener Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Wittumäcker-Raiffeisenstraße“, Gemarkung Untergrombach
- Beschluss über die Einleitung des Verfahrens nach § 12 BauGB i.V.m. § 13a BauGB
- Beschluss über die Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB

1.      Der Gemeinderat stimmt, nach Vorberatung im Ausschuss für Umwelt und Technik und dem Ortschaftsrat Untergrombach, dem Antrag des Vorhabenträgers zur Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans gemäß § 12 Abs. 2 BauGB für die Grundstücke Flst. Nr. 2731, 2732, 2735 Gemarkung Untergrombach zu.

 

2.      Der Gemeinderat beschließt die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Wittumäcker-Raiffeisenstraße“ und der örtlichen Bauvorschriften für den Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans gemäß § 2 BauGB und § 74 LBO.

 

3.      Das Bebauungsplanverfahren wird als Bebauungsplan der Innenentwicklung gem. § 13 a BauGB durchgeführt.

 

4.      Der Gemeinderat stimmt dem Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften zu.

 

5.      Der Gemeinderat beschließt die Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB i. V. m. § 13 Abs. 2 BauGB i. V. m. §§ 3 Abs. 2, 4 Abs. 2 BauGB.

 

6.      Der vorhabenbezogene Bebauungsplan „Wittumäcker-Raiffeisenstraße“ ersetzt nach seinem Inkrafttreten in Teilen den bisherigen Bebauungsplan „Wittumäcker“, in Kraft getreten am 16.07.1963.