TOP Ö 8: Anordnung der Baulandumlegung "Flugplatz Bruchsal", Gemarkung Bruchsal

Beschluss: einstimmig beschlossen--Modifizierter Beschluss

Abstimmung: Ja: 30, Nein: 0, Enthaltungen: 0

1.    Anordnung des Verfahrens

Für das Gebiet des seit 02.08.2000 rechtskräftigen Bebauungsplanes „Flugplatz Bruchsal“ der Gemarkung Bruchsal wird zur Neugestaltung der Grundstücke auf der Grundlage der Festsetzungen des Bebauungsplanes gemäß § 46 Baugesetzbuch (BauGB) ein Umlegungsverfahren angeordnet.

2.    Bildung des Umlegungsausschusses

Zur Durchführung des Baulandumlegungsverfahrens wird ein Umlegungsausschuss gebildet, der aus dem Vorsitzenden und vier Mitgliedern, sowie deren Stellvertretungen besteht.

Die Fraktionen benennen folgende Personen als Mitglieder des Umlegungsausschusses:

Mitglied:                                                 Stellvertretung:

Hans-Peter Kistenberger, CDU       Dr. Wolfram von Müller, CDU

Helmut Jäger, CDU                             Sigrid Gerdau, CDU

Gerhard Schlegel, SPD                      Jürgen Schmitt, SPD

Roland Foos, Freie Wähler/FDP      Susanne Bacher, Freie Wähler/FDP

3.    Bestellung der Sachverständigen

Nach § 5 BauGB-DVO sind in den Umlegungsausschuss mit beratender Stimme ein Vermessungssachverständiger und ein Bausachverständiger (Bauleitplanung) zu bestellen. Es werden bestellt Stadtobervermessungsrat a.D. Karl Stiegeler als Vermessungssachverständiger, und als Bausachverständiger (Bauleitplanung) der Leiter des Stadtplanungsamtes, Prof. Dr. Hartmut Ayrle.

4.    Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses

Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses ist das Amt für Liegenschaften und Geoinformation.